fading.de, das große Portal für Rundfunkfernempfang

Ausgabe für Braille-Zeile und Screenreader.

Funkwetter & Ausbreitungsvorhersage

Aktuelle Durchschnittswerte

SN 13 SFI 72 Ak 9 K 3

Das aktuelle Funkwetter

mit Tom Kamp (DF5JL)
erstellt am 18.05.2019

Der geomagnetische Sturm am 14. Mai kam für viele in seiner Stärke überraschend. Die Sturmwerte erreichten bei uns teilweise G2 (k = 6).

Ursache war ein heftiger Sonnenwind mit einem stark nach Süden gerichteten Bz. Dies ist die Richtung des interplanetaren Magnetfeldes, und die Südorientierung hatte zur Folge, dass es ins Erdmagnetfeld einkoppeln konnte. Zudem hatte sich im Erdmagnetfeld ein Riss geöffnet und dem Sonnenwind ermöglicht, in die Magnetosphäre einzudringen. Dies führte zu auroralen Bedingungen auf HF. Die MUF über eine Distanz von 3000 km fiel von 18 MHz auf 14 MHz. Das war schon deutlich.

Auf allen Kurzwellenbändern waren die Signale fast immer schwundbehaftet. Alle oberen Kurzwellenbänder öffneten sporadisch in südliche Richtungen. Die transpolaren Funklinien waren fast immer stark gedämpft. Die sporadische E-Schicht bildete sich fast täglich aus und sorgte für laute Short-Skip-Signale auf den oberen Kurzwellenbändern.

Dieses mal passend zum Wochenende (oft ist es genau umgekehrt) ist der aktuelle geomagnetische Sturm abgeklungen, sind für das Erdmagnetfeld bis zum 29. Mai überwiegend ruhige oder nur gering gestörte Bedingungen vorhergesagt. Da die Sonnenfleckengruppe 2741 sich nun von der Scheibe der Sonne abdreht, sagen die US-Wetterbehörde NOAA und die US Air Force USAF voraus, dass der solare Flussindex nächste Woche auf etwa 68 sinken wird, da keine weiteren Flecken derzeit in Aussicht stehen. Infolgedessen wird ein K-Index von etwa zwei bis drei vorhergesagt, da das Risiko von koronalen Massenauswürfen (CME) abnimmt. Die Bänder 25, 19 und 16 Meter werden von daher tagsüber wieder besser öffnen als in der Vorwoche, morgens Richtung Asien und Australien, nachmittags nach Westen. 49, 41 und 31 Meter bieten nachts interessante DX-Empfänge.

Zum Abschluss noch die MUF-Werte (MHz) der Ionosonde Juliusruh (D) vom 17. Mai 1703 UTC (Vorwochenwerte in Klammern): 4.9 (5.4 / 200 km), 5.7 (6.0 / 600 km), 7.4 (7.3 / 1000 km), 10.4 (9.6 / 1500 km), 18.2 (15.5 / 3000 km).

Einen störungsfreien Empfang wünscht Tom DF5JL – mit aktuellen Infos von: NOAA, USAF, IAP Kühlungsborn, DARC HF-Referat, Funkwetterbeobachtungsstelle Euskirchen (FWBSt EU)


Aktueller Status Ausbreitungsbedingungen Kurzwelle nach Band


Aktueller Status Bandöffnungen 50 MHz und VHF

Spodardic-E 50 MHz:


Spodardic-E 144 MHz:


© http://www.gooddx.net

Weiterführende, anschauliche Erklärungen zu den hier verwandten Begriffen und deren Möglichkeiten der Interpretation finden Sie im Kapitel Funkwetter einfach erklärt.

Aktuelle Messwerte DKØWCY

Herausgegeben von der Aurorabake DKØWCY. Die Bake strahlt die aktuellen Messwerte auch auf Kurzwelle aus. Sendezeiten und Frequenzen finden Sie unter www.dk0wcy.de.

© DKØWCY, mit freundlicher Genehmigung