fading.de, das große Portal für Rundfunkfernempfang

Ausgabe für Braille-Zeile und Screenreader.

Funkwetter & Ausbreitungsvorhersage

Aktuelle Durchschnittswerte

SN 0 SFI 69 Ak 8 K 2

Das aktuelle Funkwetter

mit Tom Kamp (DF5JL)
erstellt am 15.06.2019

49 m rocks! (2)

Wir hatten eine ziemliche Achterbahnfahrt die ablaufende Woche. Es gab durchweg laue Bedingungen, die immer wieder von Ereignissen durchbrochen wurden. Am 8. Juni zeigte das Magnetometer der Aurorabake DK0WCY bei Kiel in den Abendstunden plötzlich einen K-Wert von 6.46 an - ein Magnetsturm der gehobenen Klasse G2. Der Sturm war auf die gestiegenen Sonnenwindparameter zurückzuführen, die von einem kleinen koronalen Loch (CME) stammten. Die Ausrichtung des interplanetaren Magnetfeldes Bz variierte zwischen -17 nT und +17 nT, während die solare Windgeschwindigkeit von 340 km/s auf Werte nahe 430 km/s stieg. Am Donnerstag, den 13. Juni, stieg der Kp-Index erneut aufgrund eines verstärkten solaren Windstroms.

Der solare Flux blieb dagegen meist um 70 Einheiten, die Sonne war die ganzen Tage über fleckenfrei. Was man aber gut beobachten konnte, nicht mit dem Teleskop, aber am Empfänger, waren im Vergleich zu den zurückliegenden Monaten tagsüber niedrigere maximal nutzbare Frequenzen (MUF), aber nachts deutlich angehobenere MUFs. Eine Situation, die wir jedes Jahr um die Sonnenwende vorfinden. Die kürzeste Nacht auf der Nordhalbkugel erwartet uns in nur wenigen Tagen, exakt um 15:54 UTC am Freitag, den 21. Juni.

Für den DXer lohnt es sich daher, auch spätabends die Bänder von 31 bis 19 Meter zu beobachten. Wobei auch 49 Meter immer wieder überrascht: So konnte in der vergangenen Woche um kurz nach 22 Uhr UTC auf 6130 kHz Lao National Radio in Hmong mit kräftigem Signal an einer einfachen Drahtantenne empfangen werden (TX Vientiane/Laos 50 kW ND, SINPO 44434). Wie auch Radio Fana aus Äthiopien auf 6110 kHz lautstark zu hören war.

Nächste Woche prognostiziert die US-Wetterbehörde NOAA einen solaren Flux von 68 bis 70 Einheiten bei einem Kp-Index von durchschnittlich etwa zwei. Jetzt am Wochenende könnte dieser auf Kp 4 ansteigen, aufgrund eines Richtung Erde ausgerichteten koronalen Lochs. Das dürfte aber nur von kurzer Dauer sein.

Abschließend noch die MUF-Werte (MHz) der Ionosonde Juliusruh (D) vom 14. Juni 1703 UTC (Vorwochenwerte in Klammern): 4.5 (5.0 / 200 km), 4.9 (5.5 / 600 km), 5.8 (6.6 / 1000 km), 7.3 (8.5 / 1500 km), 11.3 (13.3 / 3000 km).

Wünsche allen einen störungsfreien Empfang. Und nicht vergessen, die Antenne zu erden, dieser Sommer hat es in Sachen Gewitter in sich! 73 de Tom DF5JL – mit aktuellen Infos von: NOAA, IAP Kühlungsborn, DARC HF-Referat, Funkwetterbeobachtungsstelle Euskirchen (FWBSt EU)


Aktueller Status Ausbreitungsbedingungen Kurzwelle nach Band


Aktueller Status Bandöffnungen 50 MHz und VHF

Spodardic-E 50 MHz:


Spodardic-E 144 MHz:


© http://www.gooddx.net

Weiterführende, anschauliche Erklärungen zu den hier verwandten Begriffen und deren Möglichkeiten der Interpretation finden Sie im Kapitel Funkwetter einfach erklärt.

Aktuelle Messwerte DKØWCY

Herausgegeben von der Aurorabake DKØWCY. Die Bake strahlt die aktuellen Messwerte auch auf Kurzwelle aus. Sendezeiten und Frequenzen finden Sie unter www.dk0wcy.de.

© DKØWCY, mit freundlicher Genehmigung