fading.de, das große Portal für Rundfunkfernempfang

Ausgabe für Braille-Zeile und Screenreader.

Funkwetter & Ausbreitungsvorhersage

Aktuelle Funkwetterdaten

SN 74 SFI 137 Ak 14 K 1

Das aktuelle Funkwetter

mit Tom Kamp (DF5JL)
erstellt am 01.10.2022

Stürmisches Wochenende erwartet

Nach einem stetigen Rückgang der MUF während der Sommermonate können wir nun einen Aufschwung beobachten. Dieser hat seine Ursache darin, dass aufgrund jahreszeitlich bedingter, abnehmender Sonneneinstrahlung und damit einhergehender Abkühlung der Ionosphäre diese dichter wird und mehr einatomige Elemente vorhanden sind, die sich leichter ionisieren lassen. Das macht die Kurzwellen-Ausbreitung wieder richtig spannend.

So stieg letzte Woche die MUF über Deutschland teilweise bereits über 30 MHz. DX gab es auf allen Bändern, besonders 21 MHz lief gut, z. B. nach Ostasien. Lediglich am Dienstag war das Erdmagnetfeld gestört.

Die Sonnenaktivität ist derzeit leicht erhöht, es gab in den letzten 24 Stunden einige C-Flares sowie zwei M-Flares (2.99 30/1622 UT). Die Anzahl der sichtbaren Sonnenfleckenregionen beträgt sieben. Die Geschwindigkeit des Sonnenwindes ist leicht angehoben, die Geomagnetik inzwischen wieder überwiegend ruhig. Die weiteren Aussichten: Am Wochenende rechnen Weltraumwetter-Beobachter zusätzlich zu dem schnellen Sonnenwind aus koronalen Löchern mit Ankunft des koronalen Massenauswurfs der Filamenteruption vom 28.9. - es wird daher erwartet, dass die zunächst ruhige geomagnetische Aktivität dann auf Sturmniveau (G1 - G2) ansteigen dürfte. Dies würde die Ausbreitungsbedingungen bis Anfang der Woche spürbar beeinträchtigen.

Ab Wochenmitte wird sich die Unruhe des Erdmagnetfeldes wieder beruhigt haben und ruhige bis moderate Werte werden überwiegen - bei einem solaren Flux von 135 bis 140 Einheiten, so die US Air Force.

Die oberen Bänder öffnen bei diesen Werten morgens rasch in östliche Richtungen. Sie bleiben abends bis nach Sonnenuntergang offen. Zur Zeit des lokalen Sonnenunterganges liegt die MUF3000 oberhalb 21 MHz. Vergleicht man die Zeiten für Sonnenaufgang und -untergang mit denen der Vorwochen, so sieht man, dass auf der nördlichen Hemisphäre die Nachtlänge rasch zunimmt, bei uns rund 50 Minuten innerhalb von zwei Wochen. Der Abfall der MUF nach Sonnenuntergang wird damit bereits steiler, so dass 31 Meter nicht mehr jede Nacht offen ist, für 41 Meter reicht es aber. Andererseits verlängern sich mit Zunahme der Nachtlänge auch die DX-Möglichkeiten auf den unteren Kurzwellenbändern.

Allen einen störungsfreien Empfang, 73 Tom DF5JL - mit aktuellen Infos von DK0WCY, SWPC/NOAA, USAF 557th Weather Wing, STCE/KMI Belgien, IAP Juliusruh, SANSA South African National Space Agency, DL1VDL/DL8MDW/DARC-HF-Referat, FWBSt EU/DF5JL


Aktueller Status Ausbreitungsbedingungen Kurzwelle nach Band


Aktueller Status Bandöffnungen 50 MHz und VHF

Spodardic-E 50 MHz:


Spodardic-E 144 MHz:


© http://www.gooddx.net

Weiterführende, anschauliche Erklärungen zu den hier verwandten Begriffen und deren Möglichkeiten der Interpretation finden Sie im Kapitel Funkwetter einfach erklärt.

Aktuelle Messwerte DKØWCY

Herausgegeben von der Aurorabake DKØWCY. Die Bake strahlt die aktuellen Messwerte auch auf Kurzwelle aus. Sendezeiten und Frequenzen finden Sie unter www.dk0wcy.de.

© DKØWCY, mit freundlicher Genehmigung