fading.de, das große Portal für Rundfunkfernempfang

Ausgabe für Braille-Zeile und Screenreader.

Funkwetter & Ausbreitungsvorhersage

Aktuelle Durchschnittswerte

SN 60 SFI 106 Ak 3 K 2

Das aktuelle Funkwetter

mit Tom Kamp (DF5JL)
erstellt am 28.11.2020

Startet durch: Zyklus 25

Es ist erstaunlich, wie schnell sich aktuell der Sonnenzyklus 25 entwickelt. Zum Wochenanfang hatten wir noch einen Sonnenflussindex (SFI) von 88 bei einer Sonnenfleckenrelativzahl von 35. Aktuell stehen wir bei einem SFI von 106 und einer Sonnenfleckenrelativzahl von 60. Die Flecken emittierten täglich Flares der B- und C-Klasse. Wobei deren Auswirkung glücklicherweise gering blieb.

Flares sind plötzliche, eng begrenzte Strahlungsausbrüche. Sie dauern nur wenige Minuten. Dennoch werden dabei große Energiemengen im Röntgen- und im harten UV-Bereich frei, die sich mit Lichtgeschwindigkeit fortbewegen. Die dadurch hervorgerufenen negativen Auswirkungen auf die F2-Schicht der Ionosphäre treten etwa 8,3 Minuten nach dem Ausbruch auf: Die ausgesandte Röntgenstrahlung führt zu einer verstärkten Ionisation der niedrigen D-Schicht. Diese verstärkte Ionisation der D-Schicht bewirkt eine starke Absorption der Kurzwellen auf dem Wege zu den höheren Schichten (E, F1, F2) bis hin zur Totaldämpfung. Niedrigere Frequenzen sind davon stärker betroffen als höhere. Dieser sog. Mögel-Dellinger-Effekt (engl.: Sudden Ionospheric Disturbance, SID) tritt nur bei Funkverbindungen auf, die auf der Tagseite der Erde laufen. Dieser Effekt kann einige Minuten bis zu mehreren Stunden dauern. Da bis dato neben einem hohen solaren Flux (SFI) keine koronalen Löcher zu beobachten sind, verspricht die aktuelle Lage gute Ausbreitungsbedingungen an diesem Wochenende.

Ein SFI von mehr als 100 garantiert praktisch eine gewisse F2-Schichtausbreitung auf 10 Metern. Diese Öffnungen mögen zwar kurzlebig sein, da die MUF ein wenig abnimmt, aber es lohnt sich auf jeden Fall, zeitweise 28 MHz im Auge zu behalten, insbesondere gegen Mittag auf Nord-Süd-Pfaden.

Typischerweise tauchen auf den höheren Bändern oberhalb 10 MHz morgens Stationen Richtung Asien auf; mittags eher solche aus Richtung Süd, und nachmittags Richtung West (USA, Karibik, Südamerika). Auf den Bändern unterhalb 10 MHz ist es genau umgekehrt. 10 MHz liegt quasi dazwischen. Aktuell beim Verfassen dieses Berichtes fällt der BBC World Service auf 9915 kHz mit S9+15 dB ein. Der Sender steht in Ascension (125 kW, 27 deg). Das sind mehr als 6.800 km bis zur Empfangsantenne (6,7 m Vertikal) des Autors.

Die USAF erwartet für die kommende Woche ruhige geomagnetische Bedingungen und einen solaren Flux von größer 100 Einheiten. Die aktuellen Funkwetter-Werte von heute Morgen (Samstag) 0655 UT: SFI 106 SN 60 A 3 KIEL K(3H) 31 SWS 426.8 BZ 0.6 DSX -14.7.

73 de Tom DF5JL – mit aktuellen Infos von: USAF, NOAA/SWPC, GFZ German Research Centre for Geosciences, SANSA South African National Space Agency, IAP Kühlungsborn, WDC for Geomagnetism Kyoto, DL1VDL/DARC-HF-Referat, Funkwetterbeobachtungsstelle Euskirchen (FWBSt EU) DF5JL - CC BY 4.0 (Grafik: Canva/DF5JL)


Aktueller Status Ausbreitungsbedingungen Kurzwelle nach Band


Aktueller Status Bandöffnungen 50 MHz und VHF

Spodardic-E 50 MHz:


Spodardic-E 144 MHz:


© http://www.gooddx.net

Weiterführende, anschauliche Erklärungen zu den hier verwandten Begriffen und deren Möglichkeiten der Interpretation finden Sie im Kapitel Funkwetter einfach erklärt.

Aktuelle Messwerte DKØWCY

Herausgegeben von der Aurorabake DKØWCY. Die Bake strahlt die aktuellen Messwerte auch auf Kurzwelle aus. Sendezeiten und Frequenzen finden Sie unter www.dk0wcy.de.

© DKØWCY, mit freundlicher Genehmigung