fading.de, das große Portal für Rundfunkfernempfang

Ausgabe für Braille-Zeile und Screenreader.

Deutschlandrundspruch des DARC

Aktuelle Ausgabe

Nachstehend finden Sie die aktuelle Ausgabe des Deutschlandrundspruchs des Deutschen Amateur Radio Clubs e.V. (DARC). Diese Publikation erfolgt mit freundlicher Genehmigung des DARC e.V.

Weitere Informationen zum Verband finden Sie auf der Website des DARC. Für den Inhalt ist allein der DARC verantwortlich.

Live-Sendung

Der DARC strahlt den Rundspruch an jedem Donnerstag um 1730 UTC auf 3.777 kHz in LSB aus.

22.09.2022

Hallo liebe SWLs, YLs und OMs,

Sie hören den Deutschland-Rundspruch Nummer 38 des Deutschen Amateur-Radio-Clubs
für die 38. Kalenderwoche 2022. Diesmal haben wir Meldungen zu folgenden Themen:
– Vorstand lädt Mitglieder am 25. September zum Dialog
– Ehrenplakette des DARC an Taskforce Fragenkatalog verliehen
– Erstes „Tango HAM CAMP“ in Schwaben ein voller Erfolg
– Nächstes Online-AfuBarcamp findet am 22. Oktober statt
– Noch Plätze frei beim DARC-Antennenseminar am 4. und 5. November
– Aktuelle Conteste
– Was gibt es Neues vom Funkwetter?

Hier die Meldungen:

Vorstand lädt Mitglieder am 25. September zum Dialog

Am 7. September hat das Bundesministerium für Digitales und Verkehr den Entwurf einer
neuen Amateurfunkverordnung veröffentlicht und dem Runden Tisch Amateurfunk (RTA) als
registrierter Lobbyverband eine Kommentierung bis zum 5. Oktober ermöglicht. Aus diesem
Grund bietet der DARC-Vorstand seinen Mitgliedern die Möglichkeit, ihre Kommentare am

  1. September im Mitgliedertreff online direkt mitzuteilen.

In regelmäßigen Abständen bietet der Vorstand des DARC e.V. seinen Mitgliedern die
Möglichkeit, auf dem DARC-eigenen Server in direkten Kontakt zu treten. Auf der
Videokonferenzplattform TREFF.DARC.DE lädt der Vorstand zum Dialog „Kommentierung
zum Entwurf der Änderung der Amateurfunkverordnung“ ein [1].

Um einen guten Austausch mit den Mitgliedern zu ermöglichen, wird der Mitgliedertreff des
Vorstandes in zwei Gruppen aufgeteilt: Mitglieder aus den Distrikten A, B, C, D, E, F, G, H, I,
K, L, M haben am 25. September von 14 bis 16 Uhr die Möglichkeit, online Kontakt
aufzunehmen. Die Distrikte N, O, P, Q, R, S, T, U, V, W, X und Y werden eingeladen,
anschließend von 16 bis 18 Uhr am Dialog teilzunehmen. Der Vorstand freut sich auf eine
rege Beteiligung.

Ehrenplakette des DARC an Taskforce Fragenkatalog verliehen

Am vergangenen Wochenende wurde die Arbeit der Taskforce Fragenkatalog mit der
Ehrenplakette des DARC gewürdigt. Diese Auszeichnung wird an aktive
Amateurfunkgruppen in Deutschland verliehen. Die Ehrung nahm DARC-Vorsitzender
Christian Entsfellner, DL3MBG, zusammen mit seinem Vorstandskollegen Vorstandsmitglied
Ronny Jerke, DG2RON, im Rahmen eines Treffens der Taskforce in Baunatal vor. Nach fast
zwei Jahren gemeinsamer Arbeit, die vorwiegend online stattgefunden hat, trafen sich dort
viele der Mitarbeitenden zum ersten Mal persönlich. Nach der Übergabe der
Arbeitsergebnisse der Taskforce an die Bundesnetzagentur in der Mitte des Jahres und der
kürzlich stattgefundenen Veröffentlichung des Entwurfs der neuen Amateurfunkverordnung
nutzten die Teilnehmenden die Gelegenheit, auf die gemeinsame Arbeit zurückzublicken.
Im Jahre 2020 wurde die Taskforce gegründet, um ein Konzept für ein Dreiklassensystem
sowie die Modernisierung des Prüfungskatalogs für die Amateurfunkprüfung zu erarbeiten.
Die Taskforce unter der Leitung von Dr. Matthias Jung, DL9MJ, arbeitete primär online auf
der DARC-eigenen Videoplattform TREFF.DARC.DE und organisierte sich in einer Vielzahl
von Arbeitsgruppen. Die inhaltliche Arbeit fand in 7 Fachgruppen statt. Weitere
Arbeitsgruppen unterstützten in den Bereichen Grafik, Schriftsatz und Layout,
Rechtschreibung und Grammatik sowie der Entwicklung eines Bearbeitungssystems mit
vollautomatischer Erzeugung der Kataloge und Prüfungsbögen.
In der heißen Phase des Projekts waren rund 75 Mitarbeitende aus ganz Deutschland aktiv
an der Überarbeitung des Fragenkatalogs beteiligt und haben insgesamt mehr als 9000
ehrenamtliche Arbeitsstunden geleistet. Eine wichtige Besonderheit der Taskforce war die
sehr heterogene Zusammensetzung. Funkamateure mit unterschiedlichsten persönlichen
Hintergründen und Wissensständen trafen aufeinander.
Beim gemeinsamen Treffen am vergangenen Wochenende gab es für die Anwesenden
interessante Vorträge zu den Themen VHDL/FPGA und QDX, eine Führung durch QSL-
Vermittlung und Funkturm sowie die Gelegenheit, in einer Probeprüfung die Ergebnisse der
eigenen Arbeit zu erfahren. Nach der Probeprüfung bestand Einigkeit darüber, dass die neue
Klasse N einen deutlich vereinfachten Einstieg in den Amateurfunk ermöglichen wird,
während die Klassen E und A trotz inhaltlicher Weiterentwicklung im Niveau vergleichbar zur
aktuellen Prüfung bleiben. Unter dem Programmpunkt „Lessons Learned“ wurden positive
und negative Erfahrungen der Mitarbeitenden gesammelt. Die Veranstaltung wurde mit
einem gemeinsamen Abendessen am Buffet abgerundet.

Erstes „Tango HAM CAMP“ in Schwaben ein voller Erfolg

Vom 16. bis 18. September veranstaltete der Distrikt Schwaben (T) erstmalig ein „Tango
HAM CAMP“ auf der Otto-Schwegler-Hütte in Blaichach. 25 Teilnehmer erlebten ein
Amateurfunk-Wochenende mit interessanten Vorträgen.

Zu den Höhepunkten zählte beispielsweise die Erstaufführung des Filmes „Neuer Mast am
Tegelberg“, der auf großes Interesse stieß. Weitere Themen waren: Wie konfiguriere ich
meinen Mikrotik-Router für das HAMNET, Umgang mit Radon (ein radioaktives chemisches
Element), Magnetic Loop für 630 m und 2200 m, Möglichkeiten der ESP-Controller von
espressif und das Clubthema 60 Jahre Distrikt Schwaben. Als besonderes Schmankerl gab
es an diesem Wochenende einen traditionellen Almabtrieb, der „Viehscheid Gunzesried“
führte die Herde direkt an der Hütte vorbei, die Logenplätze waren beim HAM CAMP
inklusive.

Nächstes Online-AfuBarcamp findet am 22. Oktober statt

Das nächste Online-AfuBarcamp findet am Samstag, den 22. Oktober von 16 bis 21:40 Uhr
auf der bewährten Plattform treff.darc.de statt. In Möglichkeiten dieser Plattform, die sonst
nur Referierenden offenstehen, wird vorher eingeführt, ebenfalls am 22.10. ab 14 Uhr.
Die Veranstaltung ist kostenlos, eingeladen sind alle am Amateurfunk Interessierten
innerhalb und außerhalb des DARC. Nähere Informationen zum Online-AfuBarcamp finden
sich im Internet [2].

Noch Plätze frei beim DARC-Antennenseminar am 4. und 5. November

In diesem dreiteiligen Antennenseminar werden in zwei Beiträgen Kenntnisse über
Amateurfunk-Antennen mit engem Bezug zur Praxis und speziell auch zur Antenne dieses
Selbstbauprojektes vermittelt. Danach bauen die Teilnehmer unter fachlicher Anleitung
erfahrener Funkamateure eine End-Fed-Multiband-Dipolantenne (EFMD) nach. Das
komplette Material wird gestellt. Die mechanischen Bauteile sind bereits vorgefertigt und mit
den notwendigen Bohrungen versehen. Das Material ist hochwertig, z.B. werden nur Bauteile
in NIRO-Qualität verwendet. Die Antenne ist gut geeignet für stationären Betrieb.

Das Seminar richtet sich speziell an „aktive Newcomer“ und natürlich an alle, die gerne
Antennen bauen, sonst nur kaufen oder einfach nur endlich einmal das „wieso, weshalb,
warum“ von Amateurfunk-Antennen verstehen möchten.

Das DARC-Seminar ist inkl. einer Übernachtung von Freitag auf Samstag im Hotel Stadt
Baunatal und Verpflegung. Die gehaltenen Vorträge und die Aufbauanleitung der Antenne
werden jedem Teilnehmer auf einem USB-Stick zur Verfügung gestellt.
Die Seminarvorträge werden von Dr. Ing. Hans-Eckhard Krüger, DJ8EI, gehalten. Das Team
von G09 hat langjährige Erfahrungen mit Antennenbauseminaren in Präsenz und Online.
Weitere Informationen gibt es dazu im Internet [3].

Aktuelle Conteste

  1. September: AGCW-DL VHF/UHF Contest
  2. bis 25. September: CQ WW RTTY DX Contest
  3. September: ON Contest
    Die Ausschreibungen finden Sie auf der Webseite des Contest-Referates [dx] sowie mittels
    der Contesttermin-Tabelle in der CQ DL 9/22 auf S. 76.

Der Funkwetterbericht vom 20. September, erstellt von Hartmut Büttig, DL1VDL

Rückblick vom 13. bis 20. September:
Die kürzer werdende Sonneneinstrahlung auf der nördlichen Hemisphäre führte sukzessiv zu
einer kühleren und damit dichteren Ionosphäre. Dieser jahreszeitlich bedingte positive Effekt
wurde durch die leicht erhöhte Sonnenaktivität verstärkt. Die 6 M- und etwa 100 C-Flares
emittierten keine zur Erde gerichteten Plasmawolken. Der solare Flux bewegte sich zwischen
154 und 128 Einheiten, die Tendenz war leicht fallend. Nennenswerte geomagnetische
Störungen traten nur in der Nacht vom 14. zum 15. September auf. Nachts waren die unteren
Bänder bis 30 m offen, denn die MuF2 lag bei 10 MHz. Morgens um 06:00 UTC, etwa zwei
Stunden nach Sonnenaufgang in DL, betrug die MuF2 bereits 20 MHz; mittags lag das
Maximum bei 28 MHz und abends gegen 20:00 UTC bei 18 MHz. Morgens konnten wir auf
40, 30 und 20 m laute Signale aus VK und ZL über den langen Weg hören. Abends war
beispielsweise ZL7/K5WE auf 30 und 40 m gut zu erreichen. Die Bänder 10 und 12 m
öffneten tagsüber zu allen Kontinenten und waren abends manchmal noch nach 22:00 UTC
benutzbar.

Vorhersage bis 27. September:
Die alte aktive Region 3089, die beim letzten Sonnenumlauf mit 5 M- und 75 C-Flares zur
Sonnenaktivität wesentlich beitrug, ist jetzt als Region 3105 aktiv. Insgesamt sind 4
Sonnenfleckenregionen sichtbar, wobei zwei davon in den nächsten Tagen über den
westlichen Sonnenrand drehen werden. NASA prognostiziert bis 25. September etwa
gleichbleibende Fluxwerte um 130 s.f.u. Danach fallen sie bis auf etwa 120 s.f.u. Zwischen
dem 22. und 24. September sind geomagnetische Störungen vorhergesagt, die mit
sinkenden Grenzfrequenzen einhergehen. Der Zustand der Ionosphäre bleibt insgesamt gut,
sodass wir tagsüber weiterhin brauchbare Ausbreitungsbedingungen auf allen oberen
Kurzwellenbändern vorfinden werden. Bei ungestörter Atmosphäre verbessern sich auf den
unteren Bändern die DX - Bedingungen weiter.

Es folgen nun die Orientierungszeiten für Gray-Line DX, jeweils in UTC:
Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 18:14; Melbourne/Ostaustralien 20:13;
Perth/Westaustralien 22:09; Singapur/Republik Singapur 22:54; Anchorage/Alaska 15:35;
Johannesburg/Südafrika 04:00; Tokio/Japan 20:26; Honolulu/Hawaii 16:19; San
Francisco/Kalifornien 13:56; Port Stanley/Falklandinseln 09:51; Berlin/Deutschland 04:48.
Sonnenuntergang: New York/USA-Ostküste 22:56; San Francisco/Kalifornien 02:10; Sao
Paulo/Brasilien 21:01; Port Stanley/Falklandinseln 21:51; Honolulu/Hawaii 04:29;
Anchorage/Alaska 04:03; Johannesburg/Südafrika 16:02; Melbourne/Ostaustralien 08:14;
Auckland/Neuseeland 06:15; Berlin/Deutschland 17:10.

Das waren die Meldungen des DARC-Deutschland-Rundspruchs. Die Redaktion hatte
Thorsten Schmidt, DO1DAA, vom Amateurfunkmagazin CQ DL. Meldungen für den
Rundspruch – mit bundesweiter Relevanz – schicken Sie bitte per Post oder Fax an die
Redaktion CQ DL sowie per E-Mail ausschließlich an redaktion@darc.de. Diesen
Rundspruch gibt es auch als PDF- und MP3-Datei auf der DARC-Webseite, in Packet Radio
unter der Rubrik DARC sowie per E-Mail-Abonnement. Über die DARC-Webseite [mail]
können Sie sich dazu jederzeit an- und abmelden. Bitte bewahren Sie dazu Ihr Passwort
stets griffbereit auf!

Vielen Dank fürs Zuhören und AWDH bis zur nächsten Woche!

Verzeichnis der Internetadressen
[1] https://treff.darc.de/d/#/Teilnehmer/pvdVmL3y
[2] https://afubarcamp.de/afubarcamp-2022-10
[3] https://events.darc.de/antenne-2022
[dx] https://www.darc.de/der-club/referate/referat-conteste