fading.de, das große Portal für Rundfunkfernempfang

Ausgabe für Braille-Zeile und Screenreader.

Über fading.de

Key Facts


in 3 Sprachen

seit 1999

mehr als 100 Artikel

Fading ist ein unabhängiges, nicht-kommerzielles Projekt zur Förderung und Pflege des Rundfunkfernempfangs.

Es wurde 1999 vom Funkamateur und freien Journalisten Daniel Möller (DL3RTL) ist Leben gerufen.


fading, englisch. Bedeutet u.a. Schwund und bezeichnet die Schwunderscheinung der Raumwelle im Kurzwellenbereich, wodurch das sogenannte fading, also das Schwanken der Signalstärke, zustande kommt.

Fading entsteht bei Mehrwegausbreitung durch Summieren und Auslöschen von Signalen am Empfangsort.

Diese Seiten berichten über das Projekt, den Rundfunkfernempfang (DX-en) im Allgemeinen, sowie Spezialgebiete des Fernempfangs.

In drei Sprachen (Englisch, Deutsch und Französisch) wird auf mehr als 300 Seiten in rund fünfzig aktualisierten Beiträgen Empfangstechnik anschaulich und nachvollziehbar erklärt, die Sendezeiten und Programme der wichtigsten Stationen publiziert sowie wöchentlich Empfangstipps gegeben.

Abgerundet wird das online-Angebot durch eine täglich aktualisierte Ausbreitungsprognose. In unregelmäßigen Abständen erscheint der Newsletter FADINGupdate mit aktuellen Informationen zum Rundfunkfernempfang.

Der Autor dieser Seite pflegt Kontakte zu kommerziellen Diensten (z.B. der BNetzA), der Deutsche Welle Mess- und Empfangsstation Bockhacken sowie diversen Auslandsdiensten von Rundfunkveranstaltern.

Zielsetzung ist, den Rundfunkfernempfang einer breiten Masse zugängig zu machen und dadurch zur Belebung der sogenannten "klassischen Bänder" (Lang- Mittel- und Kurzwelle) beizutragen.

fading.de auf XING: fading.de // Portal für Rundfunkfernempfang